Betreff: [aktuelles@adfc-bo.de] Bochum ohne Radverkehrsbeauftragten
Von: "Klaus Kuliga" <kkuliga@arcor.de>
Datum: 06.10.2009 17:54
An: aktuelles@adfc-bo.de

Hallo liebe Freunde des Radfahrens,
ab jetzt, seit Dienstschluss im technischen Rathaus, hat Bochum keinen
Radverkehrsbeauftragten mehr. Karsten Goldack hat nach sieben Jahren im Amt eine neue Aufgabe in der
Verwaltung der Stadt Bochum übernommen. Er hat sieben lange Jahre sein Bestes gegeben, um den Radverkehr in Bochum
zu fördern und zu unterstützen. Dass die Radstation im Hauptbahnhof nach schier endlosen Querelen
schlussendlich doch eröffnet wurde, ist nicht zuletzt sein Verdienst. Auch manches andere Projekt erforderte hinter den Kulissen einen zähen und
geduldigen Einsatz, der von uns ungeduldigen Radfahrern nicht immer
honoriert wurde. Wenn Bochum auch heute, sieben Jahre nach seinem
Amtsantritt, keine fahrradfreundliche Stadt ist, dann liegt das nicht an
ihm. Karsten, wir danken dir und wünschen dir alles Gute an deinem neuen
Arbeitsplatz.

Die Stelle des Radverkehrsbeauftragten bleibt zunächst unbesetzt. Das Amt wird kommissarisch von Herrn Uwe Herker im Tiefbauamt übernommen,
der die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen wird. Wir können nur hoffen, dass die Oberbürgermeisterin und der Rat der Stadt
dieser verwaisten Stelle in der Stadtverwaltung das Gewicht geben werden,
dass dieser wichtigen Aufgabe zukommt und dafür sorgen, dass das Amt des
Radverkehrsbeauftragten baldmöglichst nicht nur wieder besetzt, sondern auch
so gewichtet wird, wie es die Sache erfordert: Ganz nach oben.

Bochum - Politik und Verwaltung, nicht die Bürger - hat in Sachen Radverkehr
mehr als zwanzig Jahre aufzuholen. Es wird Zeit, die Sache anzupacken.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Kuliga
2. Vorsitzender ADFC Bochum e.V.

Kuliga@adfc-bo.de
(0234) 33 74 13