Betreff: [aktuelles@adfc-bo.de] Fahrrad-Autobahnen in den Niederlanden - Stillstand beim Projekt Stillleben Ruhrschnellweg
Von: "Klaus Kuliga" <kkuliga@arcor.de>
Datum: 06.10.2009 20:01
An: aktuelles@adfc-bo.de

Hallo liebe Freunde des Radfahrens,
in den Niederlanden sollen in den nächsten Jahren siebzehn (!) Fahrrad-Autobahnen gebaut werden:
Superschnelle Radwege ohne Kreuzungen und Ampeln, aber mit Brücken und Tunnels.
Die Radbahnen sollen in Ballungsräumen – da wo es die meisten Autostaus gibt – noch mehr Autopendler zum Umstieg aufs Fahrrad motivieren.
Die Testphase ist erfolgreich angelaufen: Bis zu 100% mehr Radler.

http://www.drs.ch/www/node/144073
Focus 37, 7. September 2009
http://www.focus.de/politik/ausland/globus-freie-fahrt-fuer-freie-radfahrer_aid_433106.html
In der Metropole Ruhr und beim ADFC NRW führt das Projekt Stillleben Ruhrschnellweg dagegen ein sehr stilles Leben. Seit Monaten gibt es keine Neuigkeiten. Manche hoffen weiter …


Mit freundlichen Grüßen
Klaus Kuliga
2. Vorsitzender ADFC Bochum e.V.

Kuliga@adfc-bo.de
(0234) 33 74 13