Betreff: [aktuelles@adfc-bo.de] Kein Radverkehrsbeauftragter mehr?!
Von: "Klaus Kuliga" <kkuliga@arcor.de>
Datum: 15.12.2009 18:41
An: aktuelles@adfc-bo.de

Hallo liebe Freunde des Radfahrens in Bochum!
Aktuell berät Bochum die notwendigen Haushaltseinsparungen. Dabei soll
offensichtlich der Radverkehrsbeauftragte geopfert werden. Ich habe deshalb
die folgende Nachricht an Politik und Presse geschickt:

Sehr geehrte Damen und Herren,
der WAZ vom 12.12.2009 entnehmen wir, dass im Rahmen der Haushaltskürzungen
die Stelle des Radverkehrsbeauftragten gestrichen werden soll. Wir werten das als deutliches und unüberhörbares Signal gegen eine
fahrradfreundliche Stadt Bochum. Nur ein Bochum, das nicht fahrradfreundlich
sein will, kann auf einen Radverkehrsbeauftragten verzichten. Wir gehen davon aus, dass die Stadt Bochum sich konsequenterweise dann auch
gar nicht erst um die Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft
fahrradfreundlicher Städte und Gemeinden bewerben wird. Ohne das eine macht
das andere keinerlei Sinn. Es ist schade, dass Bochum sich damit von der Vision einer lebenswerten,
lebensfrohen und menschenfreundlichen Stadt abwendet.


Mit freundlichen Grüßen
Klaus Kuliga
2. Vorsitzender ADFC Bochum e.V.

Kuliga@adfc-bo.de
(0234) 33 74 13