Betreff: [aktuelles@adfc-bo.de] Behindertenstellplätze bekämpfen illegales Parken!
Von: Klaus Kuliga
Datum: 07.06.2012 09:10
An: aktuelles@adfc-bo.de

Hallo liebe Freunde des Rad Fahrens in Bochum,

In Zusammenhang mit dem Thema "Busverkehr auf dem Boulevard" findet sich in einer Beschlussvorlage der Verwaltung eine bemerkenswerte Aussage über die Parkmoral der Bochumer Autofahrer:

"Die Nachfrage nach Stellplätzen, insbesondere im Bereich der Rathauskreuzung ist jedoch sehr groß, so dass hier die bestehenden Verkehrsregelungen häufig ignoriert werden. Im Bereich vor dem City Point sind Behindertenstellplätze ausgewiesen worden, um damit eine Reduzierung der Parkvorgänge und bessere Befolgung der Verkehrsregeln zu erreichen." (Vorlage Nr.: 20120656)

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Die Stadt richtet Behindertenstellplätze ein, um illegales Parken zu bekämpfen!

Ich hatte mir schon gedacht, dass genau diese Absicht dahinter steckt, als ich vor einiger Zeit die neuen Markierungen gesehen habe. Nicht für möglich gehalten hätte ich aber, dass die Verwaltung offiziell so argumentiert.

Was für ein Armutszeugnis.

Die Behinderung und Gefährdung der Radfahrer durch den überbordenden und großenteils illegalen Parksuchverkehr im Kreuzungsbereich und auf der Viktoriastraße zum Amtsgericht hin, wird allerdings weiter billigend in Kauf genommen. Sind ja nur Radfahrer.


Mit freundlichen Grüßen
Klaus Kuliga

Vorsitzender ADFC Bochum e.V.
Kuliga@adfc-bo.de
(0234) 33 74 13