Betreff: [aktuelles@adfc-bo.de] Rad fahren in der Fußgängerzone Bochum
Von: Klaus Kuliga
Datum: 14.08.2012 11:52
An: aktuelles@adfc-bo.de

Hallo liebe Freunde des Rad Fahrens in Bochum,

manchmal dauert es etwas länger. Am 2.8. berichtete die Bochumer WAZ in der Rubrik "Am Telefon notiert" über "Ärger über Radfahrer in der Innenstadt". Der ADFC berichtete in diesem Newsletter.
Außerdem bekam die WAZ einen Leserbrief und es erschien ein Artikel auf unseren Internetseiten. Ein Foto musste dafür auch noch her.
Eine Zeitungsnotiz kann viel Arbeit machen.

Heute dann in der WAZ der Lohn der Mühe: Die gedruckte Ausgabe enthält einen ausführlichen Artikel "Kaum Gefahr durch Fahrradfahrer".

(Auf WAZ.de findet sich dagegen bislang nur die Schlagzeile: "Bochum ist 'Die motorradfreundliche Stadt 2012'", ein Schelm, wer Böses dabei denkt.)

Die WAZ zitiert den Leiter der Direktion Verkehr im Polizeipräsidium Bochum, Mario Honsdorf:
"Hier darf man, dort wieder nicht. Das ist für Radfahrer nicht einfach." Die entscheidende Frage für die Polizei sei: Gibt es Unfälle?
Die Antwort: Kein Unfall in 2012, einer in 2011. Das ist im Vergleich zu den 20.000 polizeilich erfassten Unfällen pro Jahr im Gebiet der Polizeidirektion nicht gerade viel. "Sie können sich sicher vorstellen, wie viel Engagement ich den Radfahrern in der Fußgängerzone widme." kommentiert Herr Honsdorf die Sachlage. "Die meisten fahren ja doch ordentlich und sehr vorsichtig."

Man liest selten so vernünftige Artikel zu Radfahrern in Fußgängerzonen.


Mit freundlichen Grüßen
Klaus Kuliga

Vorsitzender ADFC Bochum e.V.
Kuliga@adfc-bo.de
(0234) 33 74 13

Diese Stadt muss sich bewegen - am besten mit dem Rad.