Betreff: [aktuelles@adfc-bo.de] Radfahrer sind gute Kunden - aber nicht in Bochum
Von: Klaus Kuliga
Datum: 12.09.2012 09:33
An: aktuelles@adfc-bo.de

Hallo liebe Freunde des Rad Fahrens in Bochum,

vor zwanzig Jahren hat die Fahrradstadt Münster eine Studie vorgestellt, die belegt, dass Radfahrer die besten Kunden des lokalen Einzelhandels sind. Sie kommen öfter zum Einkauf und kaufen im Monatsdurchschnitt sogar mehr als die Autofahrer.

In Bochum gehen die Uhren anders. Auch im Jahr 2012 verhindert die Stadt Bochum aktiv, dass Radfahrer mit dem Rad z.B. zum Wochenmarkt fahren können. Statt dessen werden die Straßen lieber zu Autoparkplätzen umgebaut (siehe Ferdinandstraße). Reaktionärer geht es kaum.

Da ist die Europäische Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September in Bochum auch nur Augenwischerei. Im Flyer der Stadt Bochum heißt es:

"In der Europäischen Mobilitätswoche und insbesondere
am autofreien Tag soll die Bevölkerung bewusst die Vorzüge
einer autofreien Umwelt erleben und genießen können.
Fußgänger, Radfahrer und Öffentliche Verkehrsmittel
bekommen den Raum, der ihnen zusteht."

Autofreier Sonntag? Wer davon etwas merkt, lebt nicht in Bochum - da sei unsere Oberbürgermeisterin vor.

Der autofreie Sonntag findet in Bochum im Stadtpark statt.
"Sonntag, 16. September 2012: Autofreier Sonntag und öko-faires Picknick im Stadtpark in der Zeit von 12:00 bis 16:00 Uhr."

Unsere Oberbürgermeisterin wird um 13:00 Uhr ebenda die Eröffnungsrede halten. Sollen wir Beifall klatschen? Radfahrer bekommen in dieser Stadt "den Raum, der ihnen zusteht": so wenig, wie nur möglich.

Der ADFC ist am Sonntag im Stadtpark mit einem Infostand vertreten (nördliche Seite an der Agnesstraße). Rad fahren ist im Stadtpark übrigens verboten.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Kuliga

Vorsitzender ADFC Bochum e.V.
Kuliga@adfc-bo.de
(0234) 33 74 13

Diese Stadt muss sich bewegen - am besten mit dem Rad.