Betreff: [aktuelles@adfc-bo.de] Zum Beispiel: Dortmund
Von: Klaus Kuliga
Datum: 21.09.2012 19:56
An: aktuelles@adfc-bo.de

Hallo liebe Freunde des Rad Fahrens in Bochum,

wer mal einen frischen neuen Blick auf die Bochumer Fahrradfreundlichkeit bekommen, will, sollte sich den Dortmunder Radverkehrsbericht für das abgelaufene Jahr 2011 mit Ausblick auf 2012 zu Gemüte führen:

http://www.dortmund.de/media/downloads/pdf/fahrradbericht_2011.pdf (11 Seiten, 7,5 MB).

Spannend ist der Vergleich mit dem Radverkehrsbericht der Bochumer Verwaltung:
https://session.bochum.de/bi/vo0050.php?__kvonr=7050720&search=1

Das eine eine Hochglanzbroschüre mit vor stolz geschwellter Brust, das andere ein Verwaltungsakt voller Ausreden und Beschönigungen.

Dortmund hat einen Fahrradbeauftragten mit eigener Internetseite
(http://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/verkehr/radverkehr/index.html) Bochum hat einen kommissarischen Lückenfüller.

Dortmund hat ein Online-Radwegekataster (http://geoweb1.digistadtdo.de/OWSServiceProxy/client/radwege.jsp), Bochum kennt seine eigenen Radwege nicht.

Hier einmal die Zahlen zu den Dortmunder Radfahrstreifen und Schutzstreifen - in Kilometern!
                  2010 |  2011 | Zuwachs
Radfahrstreifen: 105,0 | 104,7 |  0,3
Schutzstreifen:   79,1 |  93,1 | 14,0

Besonders beachtenswert ist die Reaktion der Stadt Dortmund auf das Urteil zur Benutzungspflicht von Radwegen (Seite 8):
"Das Urteil hat bewirkt, dass von der Straßenverkehrsbehörde, bei der Stadt Dortmund von dem Fahrradbeauftragten, alle straßenbegleitenden Bordsteinradwege überprüft werden, ob eine Benutzungspflicht
aufrecht erhalten bleibt oder ob diese Radwege in sogenannte nicht benutzungspflichtige Radwege geändert werden sollen.
Diese Entscheidung wird unter Beteiligung der Polizei getroffen. Mit den Interessenverbänden ADFC und VCD ist die Vorgehensweise abgestimmt
worden."

In Bochum träumen wir noch davon, dass die Verwaltung ihre Pflicht tut.

Für 2012 sind in Dortmund übrigens 11,2 km Straßen für die Erstellung von Radverkehrsanlagen vorgesehen. Darunter 3,2 km Provinzialstraße.
Bochum hat schon abgelehnt das Projekt Richtung Langendreer weiterzuführen: "völlig andere Verkehrsverhältnisse".
Völlig andere poltische Verhältnisse wäre wohl die treffendere Formulierung.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Kuliga

Vorsitzender ADFC Bochum e.V.
Kuliga@adfc-bo.de
(0234) 33 74 13

Diese Stadt muss sich bewegen - am besten mit dem Rad.