Betreff: [aktuelles@adfc-bo.de] Herner Straße / A43
Von: Klaus Kuliga
Datum: 26.03.2013 16:38
An: aktuelles@adfc-bo.de
Reply-to:
aktuelles@adfc-bo.de

Hallo liebe Freunde des Rad Fahrens in Bochum,

die Wege der Stadt Bochum sind unerforschlich. Im September 2009 wurde der Bauabschnitt Riemke der Herner Straße fertiggestellt. Unmittelbar danach begannen die berechtigten Beschwerden von Radfahrern über die Ampelschaltungen im Kreuzungsbereich mit der A43, die Radfahrer zur Verzweiflung treiben - Fußgänger übrigens auch.

Die Verwaltung behauptete steif und und fest, die Ampelschaltung sei optimal und daher nicht mehr zu verbessern. Entsprechend gab sie Radfahren den Rat, an einer grünen Ampel lieber anzuhalten, auf Rot zu warten und dann Grün anzufordern...

Vor acht Monaten, im Juli 2012, hat deshalb der ADFC Bochum einen Bürgerantrag in dieser Sache eingereicht, der detailliert nachweist, dass die Ampelschaltung alles ist, nur nicht optimal.

Seitdem warten wir auf Antwort. Vergebens.

Ein Erinnerungsschreiben an das Büro für Bürgerbeteiligung und die Fraktionen im Rat brachte allerdings jetzt ein erstes Ergebnis zu Tage.

Die Grünen im Rat teilen mit: "Es sieht tatsächlich so aus, als ob Ihre Anregung irgendwo im Labyrinth der Verwaltung verschollen wäre. Sicher ist bisher nur, dass sie nicht auf dem Schreibtisch des für Ampelschaltungen zuständigen Mitarbeiters im Tiefbauamt gelandet ist. ... Das Amt 01 versucht jetzt, den Weg Ihrer Anregung in der Verwaltung zu rekonstruieren."

Das kann dauern. Es sind ja Osterferien.

Das alles wäre noch lustig, wenn nicht der ADFC Bochum die Verwaltung schon in der Planungsphase darauf hingewiesen hätte, was bei der Ampelschaltung und der Radverkehrsführung in diesem Bereich unbedingt zu beachten ist. Die Verwaltung hat das schlicht ignoriert.

Dagegen hielt sie die Parkstreifen im Bereich der Unterführung, die für jedermann sichtbar völlig überflüssig sind, für unbedingt nötig.

Sonst hätte man einfach wie überall sonst an der Herner Straße die Radfahrer auf Radfahrstreifen führen können und es hätte gar kein Problem gegeben.

Willkommen in Schilda.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Kuliga

Vorsitzender ADFC Bochum e.V.
Kuliga@adfc-bo.de
(0234) 33 74 13

Diese Stadt muss sich bewegen - am besten mit dem Rad.

Sie möchten keinen Newsletter mehr erhalten?
Auf der Seite http://www.adfc-bo.de/Newsletter.htm können Sie sich an- oder abmelden.