Betreff: [aktuelles@adfc-bo.de] Fahrrad-Demo in Bochum am Sa, den 13.04. ab 14 Uhr
Von: Klaus Kuliga
Datum: 03.04.2013 10:48
An: aktuelles@adfc-bo.de
Reply-to:
aktuelles@adfc-bo.de

Hallo liebe Freunde des Rad Fahrens in Bochum,

hier eine Vorankündigung und Einladung zu einer Fahrrad-Demo in Bochum:

----------------------------------------------------------------------
Fahrrad(un)freundliches Bochum – Demo am Sa, den 13.04. ab 14 Uhr

Das Fahrrad gehört zur Mobilität der Zukunft. Zahlreiche Städte haben die Bedeutung des Rads als klima- und ressourcenschonendem Verkehrsmittel erkannt und verbessern dessen Attraktivität durch eine gezielte Verkehrspolitik. Nun hat sich sogar die weithin als Radfahrhölle bekannte Stadt Bochum die Mitgliedschaft bei der „Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte“ (AGFS) vorgenommen. Noch 2013 solle diese beantragt werden, obwohl es bislang  weder ein nennenwertes Radverkehrskonzept noch erkennbare Bemühungen, ein solches zu entwickeln, gibt.

Aktive der BUNDjugend NRW, der Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, organisieren am Samstag, den 13.04. ab 14 Uhr eine Fahrraddemo in der Bochumer Innenstadt. In Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) fordert der Jugendverband ein engagiertes Radverkehrskonzept für Bochum, weitreichende Beteiligung der Bürger_innen bei dessen Entwicklung und Umsetzung sowie intensiven Einsatz für den städteübergreifenden Radschnellweg Ruhr. Den Titel als fahrradfreundliche Stadt verdient nur,  wer sich diesbezüglich engagiert!

Die Fahrraddemo startet um 14 Uhr am Hauptbahnhof und endet gegen 16 Uhr auf dem Husemannplatz in der Innenstadt. Unter der fachkundigen Leitung eines Verkehrsexperten des ADFC werden hierbei einige der verkehrspolitischen Schwachstellen Bochums abgefahren. Mitradelnde Fahrraddemonstrant_innen und verkehrspolitisch Interessierte sind herzlich willkommen!

----------------------------------------------------------------------

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Kuliga

Vorsitzender ADFC Bochum e.V.
Kuliga@adfc-bo.de
(0234) 33 74 13

Diese Stadt muss sich bewegen - am besten mit dem Rad.

Sie möchten keinen Newsletter mehr erhalten?
Auf der Seite http://www.adfc-bo.de/Newsletter.htm können Sie sich an- oder abmelden.