Betreff: [aktuelles@adfc-bo.de] Bochum als Radfahrmetropole? Oder doch eher Paris?
Von: Klaus Kuliga
Datum: 14.05.2013 11:47
An: aktuelles@adfc-bo.de
Reply-to:
aktuelles@adfc-bo.de

Hallo liebe Freunde des Rad Fahrens in Bochum,
Volker Steude, BÄH-Bürger und VCD-Mitglied, hat im Lokalkompass Bochum einen interessanten Beitrag über Fahrradverleihsysteme in Metropolen wie Paris, Barcelona, Zürich oder eben Bochum veröffentlicht.

Zwei Zitate:
"In urbanen Zentren wie Zürich haben bereits heute über 60% der Haushalte kein Auto (mehr)."

In Barcelona ... "wird der städtische Zuschuss für das „bicing“-System vollständig aus den Überschüssen aus der Parkraumbewirtschaftung finanziert. ... Zu beachten ist, dass die dargestellte Erhöhung der Parkgebühren zwar für die Autofahrer mit Mehrkosten (+18,3%) verbunden wäre. Gleichwohl würde das von der Stadt insgesamt vereinnahmte Parkentgelt auch ohne Quersubventionierung des Fahrradverleihsystems nicht ausreichen, um die Kosten für den Betrieb- und Instandhaltung der städtischen Parkhäuser und Parkräume auszugleichen. Eigentlich würde also nicht das Fahrradverleihsystem durch die Autofahrer subventioniert, sondern die Subventionierung der Parkraumbewirtschaftung zurück geführt."

Weiterlesen:
http://www.lokalkompass.de/bochum/politik/bochum-als-radfahrmetropole-d295861.html


Mit freundlichen Grüßen
Klaus Kuliga

Vorsitzender ADFC Bochum e.V.
Kuliga@adfc-bo.de
(0234) 33 74 13

Diese Stadt muss sich bewegen - am besten mit dem Rad.

Sie möchten keinen Newsletter mehr erhalten?
Auf der Seite http://www.adfc-bo.de/Newsletter.htm können Sie sich an- oder abmelden.