Betreff: [aktuelles@adfc-bo.de] Unfallforschung: Unfälle beim Abbiegen innerorts.
Von: Klaus Kuliga
Datum: 18.08.2013 10:07
An: aktuelles@adfc-bo.de
Reply-to:
aktuelles@adfc-bo.de

Hallo liebe Freunde des Rad Fahrens in Bochum,
Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) hat eine umfangreiche wissenschaftliche Untersuchung zu innerörtlichen Unfällen zwischen abbiegenden Kfz und Radfahrern vorgelegt.

Die wichtigsten Ergebnisse:
Zu über 90 % sind die Kfz-Fahrer Hauptverursacher dieser Unfälle.
Fehler beim Ab- oder Einbiegen des Kfz-Fahrers sind zugleich die häufigste Unfallursache zwischen Kfz und Radfahrern. Das Risiko eines Personenschadens ist bei diesen Unfällen sechsmal höher als im gesamten Unfallgeschehen. Zwei Drittel der Unfälle geschehen beim Rechtsabbiegen, ein Drittel beim Linksabbiegen.
Innerorts ist jeder vierte Getötete ein Radfahrer.

Was können Radfahrer selbst tun?
- Nicht auf der linken Seite fahren.
- Nicht auf Gehwegen fahren.
- Mangelhafte Radwege meiden.
- Immer Blickkontakt halten.

Und weiter: Kompromisslose Gegenwehr bei mangelhaften Radwegen.

Mehr dazu hier:
http://adfc-blog.de/2013/08/neun-von-zehn-unschuldig-ueberfahren/
Alle Ergebnisse der Untersuchung hier:
http://www.udv.de/de/strasse/wege-fuer-radfahrer/mensch/radfahrer

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Kuliga

Vorsitzender ADFC Bochum e.V.
Kuliga@adfc-bo.de
(0234) 33 74 13

Diese Stadt muss sich bewegen - am besten mit dem Rad.

Sie möchten keinen Newsletter mehr erhalten?
Auf der Seite http://www.adfc-bo.de/Newsletter.htm können Sie sich an- oder abmelden.