Betreff: [aktuelles@adfc-bo.de] Magische Anziehungskraft am Kemnader See
Von: Klaus Kuliga
Datum: 30.08.2013 12:52
An: aktuelles@adfc-bo.de
Reply-to:
aktuelles@adfc-bo.de

Hallo liebe Freunde des Rad Fahrens in Bochum,
vor einem Monat hatte ich über die Inliner-Bahn am Kemnader See berichtet und wie gut sie sich als Radweg eignet.

Jetzt hat auch die WAZ das Thema aufgegriffen und siehe da:
"Neuer Inliner-Rundkurs am Kemnader See zieht auch Radfahrer an"
Der Grund: "Es rollt sich einfach zu gut auf frischem Asphalt."

Im Bereich Oveney:
"Der alte Radweg 'obenrum' ist schmal, steil und holperig. Als ob das nicht reichte, hat das FZK orthopädisch bedenkliche Schwellen eingebaut. ... Die meisten Radler sehe ich unten, wo sie nicht hingehören."

An der A43:
Der Radweg "ist hier zwar breit, ab es geht rauf und runter, die A 43 ist laut und man sieht das Wasser nicht. An den Fahrspuren in der frischen Grasnarbe erkennt man: Ich bin nicht der Einzige, der hier flugs auf die Spaziergänger-/Inliner-Piste wechselt."

Außerdem wurden zwei Radfahrer, eine Fußgängerin und ein Skater gefragt: Kommt man sich in die Quere?
Fazit: Die Inliner stören Radfahrer und Fußgänger nicht mehr so oft wie früher. Allerdings: Auf dem Radweg muss man immer wieder Fußgängern ausweichen und "jeder fährt oder läuft, wo er gerade Bock hat".

Vielleicht wäre das auch das beste Rezept.
Und zum Schluss die richtige Frage:
"Gibt’s bei der EU keine Fördertöpfe für Radwege?"

Übrigens: Für die StVO sind Inliner Fußgänger.

Link (Eine Zeile ohne Leerzeichen):
http://www.derwesten.de/staedte/witten/neuer-inliner-rundkurs-am-kemnader-see-zieht-auch-radfahrer-an-id8376706.html

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Kuliga

Vorsitzender ADFC Bochum e.V.
Kuliga@adfc-bo.de
(0234) 33 74 13

Diese Stadt muss sich bewegen - am besten mit dem Rad.

Sie möchten keinen Newsletter mehr erhalten?
Auf der Seite http://www.adfc-bo.de/Newsletter.htm können Sie sich an- oder abmelden.