Betreff: [aktuelles@adfc-bo.de] Springorum-Trasse
Von: Klaus Kuliga
Datum: 04.12.2013 08:52
An: aktuelles@adfc-bo.de
Reply-to:
aktuelles@adfc-bo.de

Hallo liebe Freunde des Rad Fahrens in Bochum,
die Berichterstattung über die Bürgerinitiative im Bereich Bahnhof Weitmar der Springorum-Trasse hat anscheinend bei vielen Radfahrern Irritation ausgelöst.
Deshalb hier zusammenfassend unser aktueller Kenntnisstand:

Die "Umleitung" der Springorum-Trasse am Bahnhof Weitmar ist seit längerem bekannt.
Die Broschüre "Wohnbaulandentwürfe 2010" der Stadt Bochum (Stand Februar 2010) beschreibt bereits diesen Verlauf.
http://www.bochum.de/C12571A3001D56CE/vwContentByKey/W282XE32328BOLDDE/$FILE/2010-02_WOHNBAULAND_Broschuere.pdf

Auf der Website des VRR heißt es dazu:

2. Bauabschnitt: von der Wasserstraße vorbei am ehemaligen Bahnhof Weitmar bis zur Franziskusstraße.
Im weiteren Verlauf wird der Radweg über die Brücken an der Wasserstraße und der Königsallee führen. Der Ausbau erfolgt ab der Königsallee ohne Beleuchtung. Nach der Durchquerung des Wiesentals und der Überquerung des Oviedo-Rings wird die Strecke über bestehende Wege um den Bahnhof Weitmar geführt und endet an der Franziskusstraße.
Der 2. Bauabschnitt hat eine Länge von ca. 3,2 km und soll voraussichtlich im April 2014 fertiggestellt werden.

Die Umleitung hat nach meinem Kenntnisstand auch einen Vorteil:
Der Bahnübergang An der Holtbrügge ist ungesichert und ebenerdig. Für die Umfahrung soll die bestehende Unterführung nördlich des Bahngleises genutzt werden. Dadurch wird die Trasse wieder kreuzungsfrei.

Der VRR schrieb im Januar 2013:
Im weiteren Verlauf führt der Weg statt über das Gelände des ehemaligen Bahnhofes Weitmar über die westlich angrenzenden ehemaligen Industrieflächen der Stadt Bochum. Nach der Unterquerung der Straße „An der Holtbrügge“ schließt der Weg wieder an die alte Bahntrasse an. Der zweite Bauabschnitt endet an der asphaltierten Rampe zur Franziskusstraße.
(http://www.metropoleruhr.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen-detail/archive/2013/january/article/rvr-beginnt-mit-dem-ausbau-des-zweiten-abschnitts-der-springorumtrasse.html)

Allerdings scheint sich im Bereich Holtbrügge wiederum eine geänderte Radwegführung anzubahnen.
Anscheinend wird der Radweg nicht mehr durch den Tunnel geführt, sondern biegt kurz vorher ab und kreuzt die Straße im Bereich des noch vorh. großem Tor um dann mit einem scharfen Schwenk nach links wieder Richtung Trasse zu gelangen.
Es ist zumindest ein Weg aus Schotter btw. Schlacke schon angelegt.

Klaus Flentjes bemüht sich um Klärung der Sachlage.


Mit freundlichen Grüßen
Klaus Kuliga

Vorsitzender ADFC Bochum e.V.
Kuliga@adfc-bo.de
(0234) 33 74 13

Diese Stadt muss sich bewegen - am besten mit dem Rad.

Sie möchten keinen Newsletter mehr erhalten?
Auf der Seite http://www.adfc-bo.de/Newsletter.htm können Sie sich an- oder abmelden.