Fußgängerzone Gerthe. Geht's noch schneller?

Am 9. Februar 2012 schrieb der ADFC Bochum an das Büro für Bürgerbeteiligung:

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Fußgängerzone Gerthe stellt eine erhebliche Barriere für den Fahrradverkehr dar.
Wir beantragen daher, die Querung der Fußgängerzone für den Fahrradverkehr zu ermöglichen.
Zu beachten ist dabei insbesondere die problematische Verkehrssituation auf dem Castroper Hellweg, die sich durch den Umbau der Haltestelle Gerthe Mitte weiter verschlechtert hat.
Unsere ausführliche Stellungnahme und Begründung finden Sie im Anhang.

Am 21. Februar 2012 reagierte die Straßenverkehrsbehörde:

Fußgängerzone Bochum-Gerthe
Verkehrszeichen:
- die vorhandene Beschilderung "Fußgängerzone, Be- und Entladen 2l - I I h frei" mit den VZ 1022-10 "Radfahrer frei" ergänzen
- die VZ 267 an der Einmündung Hans-Sachs-Straße/Lothringer Straße mit den VZ 1022-10 "Radfahrer frei" ergänzen

Die Regelung wird hiermit gem. § 45 StVO förmlich angeordnet.

Begründung:
Auf Anregung des adfc-Bochum wurde die Freigabe der Fußgängerzone Gerthe für den Radverkehr geprüft. Im Einvernehmen mit dem Polizeipräsidium Bochum und der BV-Nord bestehen hiergegen aufgrund der großzügigen Örtlichkeiten und des mäßigen Fußgängeraufkommens keine Bedenken.

Jetzt fehlen nur noch die Schilder. Geht doch. Und vielen Dank auch.